Pfiffige Seniorin am Telefon – das sollte Schule machen!

Hier die erfreuliche Geschichte: http://www.main-netz.de/nachrichten/blaulicht/ufr/art2517,2683067. Das Verhalten dieser wirklich pfiffigen Seniorin sollte Schule machen. Leider sind ja nicht alle älteren Menschen so schlagfertig und reaktionsschnell, wenn sie von ominösen Geschäftemachern angerufen werden. Wäre da nicht ein Telefontraining für Senioren angebracht? Das wäre doch eine ehrenamtliche Aufgabe für mich. Die Reaktion der Seniorin in diesem Artikel hat mich sehr beeindruckt. Endlich hat sich mal ein Trickbetrüger mit seiner fiesen Masche an einer älteren Dame die Zähne ausgebissen, weil sie hellwach reagiert hat. Der Artikel . . .

Telefonieren auch Sie mit Leidenschaft

Sie kennen bestimmt das Phänomen, dass man es spürt, wenn der Gesprächspartner am anderen Ende der Telefonleitung ein Lächeln auf den Lippen hat. Daraus können Sie folgern, dass jeder es auch bemerken wird, ob Sie nur deshalb mit ihm telefonieren, weil Sie es müssen, oder ob Sie es gerne tun. Bereits in den ersten Sekunden merkt Ihr Gegenüber, mit welcher Einstellung Sie das Gespräch führen. Ihre Stimme sendet gewissermaßen Schwingungen durch den Äther, die Ihre Stimmung verraten. Diese Signale am Beginn eines Gesprächs . . .

Namen und Firma notieren – Grundregel für das erfolgreiche Telefonieren

Der eigene Name ist für jeden Menschen von besonderer Bedeutung und manch einer reagiert erbost darauf, wird sein Name falsch geschrieben oder ausgesprochen. Damit Sie einen Anrufer während eines Telefonats sicher und kompetent ansprechen können, ist es wichtig, sich gleich zu Beginn den Namen der Person und des Unternehmens, für das er anruft, zu notieren. Haben Sie den Namen nicht richtig verstanden, so scheuen Sie nicht davor zurück, noch einmal nachzufragen. Sind Sie erst im Gespräch, so wäre es peinlich, eingestehen zu müssen, . . .

Grüß Gott oder moin – freundlich sind Sie sowieso

So unterschiedlich wie die deutschen Dialekte sind zuweilen auch die Vorstellungen davon, was eine freundliche Begrüßung ist. Keinen Zweifel gibt es aber wohl daran, dass sich Freundlichkeit immer mit Respekt und Höflichkeit verbindet. Denn neben unserer Stimme entscheidet vor allem auch unsere Gesprächshaltung darüber, ob wir als freundlich wahrgenommen werden oder nicht. Säßen Sie einem Kunden oder Klienten gegenüber, kämen Sie kaum auf die Idee, sich von ihm abzuwenden, während er spricht, nach einem Kugelschreiber zu angeln – auf die Gefahr hin, vom . . .

Aufmerksam zuhören – aktiv zuhören

Hören ist noch lange nicht Zuhören Schon die Sprache macht uns darauf aufmerksam: Es ist ein Unterschied, ob wir etwas hören oder ob wir jemandem zuhören. Hören geschieht mir – draußen hupt jemand und ich höre es, ob ich will oder nicht. Wenn ich jemandem zuhöre, dann bin ich aktiv und ihm zugewandt. Für ein professionelles Telefonat ist es von besonderer Wichtigkeit, dass Sie diesen kleinen, aber feinen Unterschied beherzigen. Wie ärgerlich es ist, wenn Sie nach einem kurzen abgehackten Dialog am Telefon . . .

Firmeninterne Seminare

Telefontraining für Unternehmen